Rufen Sie mich gern an

040 28 40 91 12

Zeugnis Inhalt, Arbeitszeugnis

Zeugnis Inhalt

Was im Zeugnis stehen  muss

Ihr Arbeitgeber darf Sie nicht nach eigenem Belieben beurteilen, sondern muss sich dabei an dem Zweck des Zeugnisses orientieren. Das Zeugnis dient Ihnen als Bewerbungsunterlage und ist damit Grundlage für die Personalauswahl von zukünftigen Arbeitgebern.

Gleichzeitig gibt das Zeugnis Ihnen Auskunft darüber, wie Ihr Arbeitgeber Ihre Leistung und Ihr Sozialverhalten beurteilt.

Das Zeugnis muss daher alle wesentlichen Tatsachen und Bewertungen enthalten, die für Ihre Gesamtbeurteilung von Bedeutung und für zukünftige Arbeitgeber von Interesse sind.

Bei der Formulierung des Zeugnisses ist Ihr Arbeitgeber allerdings frei, solange das Zeugnis nichts Falsches enthält. Er kann daher auch darüber entscheiden, welche positiven oder negativen Leistungen er stärker hervorheben will als andere. Maßstab ist der eines „wohlwollenden verständigen Arbeitgebers“.

Dieses Recht wird jedoch durch die Gebote der Zeugniswahrheit und Zeugnisklarheit begrenzt (BAG, Urteil v. 12.08.2008, 9 AZR 632/07). Weder Wortwahl noch Auslassungen dürfen dazu führen, dass bei dem Leser des Zeugnisses falsche Vorstellungen entstehen. Er muss sich hierzu auch der in der Praxis allgemein angewandten Zeugnissprache bedienen (LAG Hamm, Urteil v. 27.2.1997, 4 Sa 1691/96).

Weiter hat der Arbeitgeber auch die gebräuchliche Gliederung eines qualifizierten Zeugnisses zu beachten, denn diese hat sich inzwischen weitgehend standardisiert. Im Allgemeinen enthält ein qualifiziertes End- oder Zwischenzeugnis folgende Grundelemente (vgl. LAG Hamm, Urteil v. 27.2.1997, 4 Sa 1691/96):

  • Überschrift (Zeugnis / Zwischenzeugnis)
  • Eingangsformel (Personalien des Arbeitnehmers und Dauer des Arbeitsverhältnisses)
  • Unternehmensskizze / Branche
  • Aufgabenbeschreibung / Hierarchische Position / Entwicklung

Die Tätigkeiten des Arbeitnehmers sind so vollständig und genau zu beschreiben, dass sich ein künftiger Arbeitgeber ein klares Bild machen kann. Insbesondere muss das Zeugnis ein objektives Bild über den Verlauf des Arbeitsverhältnisses vermitteln (BAG, Urteil v. 10.5.2005, EzA § 109 GewO Nr. 3).

      • Leistungsbeurteilung
    • Arbeitsbereitschaft (Wollen)
    • Arbeitsbefähigung (Können)
    • Wissen und Weiterbildung
    • Arbeitsweise (Wie)
    • Arbeitserfolg (Qualität und Quantität / Herausragende Erfolge)
    • Zusammenfassende Leistungsbeurteilung
    • Führungsleistung (bei Führungskräften)
    • Verhaltensbeurteilung (Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Mitarbeitern, Verhalten gegenüber Kunden und Geschäftspartner)

Einmalige Vorfälle oder Umstände, die für Ihr Verhalten und Ihre Leistung nicht charakteristisch sind, gehören nicht in das Zeugnis. Sie können auch bei kleineren Auffälligkeiten oder einmaligen Fehlverhalten verlangen, dass Ihnen ein „einwandfreies“ Verhalten bescheinigt wird. Gab Ihr Verhalten dagegen keinerlei Anlass zu Beanstandungen, muss sich dieses positive Moment im Zeugnistext durch Beiwörter wie „stets“, „immer“, „durchweg“ oder „ausnahmslos“ (BAG, Urteil v. 21.6.2005, 9 AZR 352/04).

  • Beendigungsmodalität (beim Schlusszeugnis)
  • Zeugnisvergabegrund (beim Zwischenzeugnis)
  • Schlussformel (Dankes-Bedauern-Formel und Zukunftswünsche).

Bestellen Sie eine professionelle Zeugnis-Analyse vom Rechtsanwalt für Arbeitsrecht

Sie erhalten eine umfassende Zeugnis-Analyse. Erfahren Sie, was die Zeugnisformulierungen bedeuten und welche Noten sich dahinter verbergen.

 

Basic-Paket: Zeugnis-Analyse für Fach- und Führungskräfte

Arbeitszeugnis Bewertung

Sie erhalten ein 15seitiges, individuelles Gutachten mit rechtlichen Hinweisen. Der Arbeitszeugnis-Report umfasst die Prüfung der

  • die äußeren Form
  • der Eingangs- und Abschlussformalien
  • der Position und Aufgabenbeschreibung
  • der Leistungs- und Verhaltensbeurteilung
  • der besonderen Erfolge und Kernkompetenzen
  • der Führungsleistung
  • des Führungsverhaltens
  • welche Note sich hinter den Formulierungen im Arbeitszeugnis verbirgt
  • und was zwischen den Zeilen steht.

Sie erhalten eine zusammenfassende Bewertung Ihres Arbeitszeugnisses, wichtige rechtliche Hinweise und konkrete Empfehlungen, an welchen Stellen das Arbeitszeugnis überarbeitet werden sollte. Wünschen Sie danach eine Zeugnis-Überarbeitung können Sie noch auf das Premium-Paket upgraden.  

Zusätzlich erhalten Sie eine persönliche telefonische Rechtsberatung bzw. Nachbesprechung Ihrer Zeugnis-Analyse.

199,00 Euro 
inkl. 19% USt.

Zeugnis-Analyse bestellen

So bestellen Sie Ihren Arbeitszeugnis-Report

 

Senden Sie mir Ihr Arbeitszeugnis zu

1Senden Sie mir Ihr Arbeitszeugnis zu, wahlweise per

  • E-Mail
  • Fax: 040 28 40 91 19
  • oder mit der Post.

Vergessen Sie nicht, Ihre Kontaktdaten (Name und Anschrift, Telefonnummer für eventuelle Rückfragen) anzugeben.

Prüfung Ihres Arbeitszeugnisses

2 Innerhalb von zwei bis drei Werktagen erhalten Sie den Arbeitszeugnis-Report als pdf-Datei per E-Mail zugesandt.

Auf Wunsch erhalten Sie eine persönliche telefonische Rechtsberatung bzw. Nach-besprechung der Zeugnis-Prüfung.

Premium-Paket: Zeugnis-Überarbeitung

3 Beim Premium Paket: Sie erhalten von mir einen Fragebogen zu Ihrem Verantwortungs- und Wirkungskreis sowie zu Ihrer Einschätzung Ihrer Leistungen und Kernkompetenzen.

Anhand Ihrer Angaben schreibe ich für Sie das Arbeitszeugnis neu bzw. optimiere es an den entsprechenden Stellen. Den Zeugnisentwurf sende ich Ihnen als Word-Datei zu.

Besprechung des
Zeugnisentwurfes

4 Den Zeugnisentwurf besprechen wir telefonisch oder per E-Mail. So können gegebenenfalls Ihre weiteren Änderungs- oder Ergänzungswünsche berücksichtigt werden.

Zahlen Sie per PayPal oder Rechnung

5

Zahlen Sie sicher über Paypal oder auf Wunsch auch nach Erhalt der Rechnung, die Sie mit der Post zugesandt bekommen.

Die Kosten können Sie als Werbungskosten steuermindernd bei Ihrer Einkommen-steuererklärung geltend machen.

Rechtsvertretung bei Zeugnisstreitigkeiten

Selbstverständlich vertrete ich Sie auch gegenüber Ihrem Arbeitgeber und setze die Zeugnisberichtigung durch. Meist lässt sich mit dem Arbeitgeber eine außergerichtliche Einigung erzielen. Nur in seltenen Fällen ist eine Zeugnisklage erforderlich. Gern unterbreite ich Ihnen hierzu ein individuelles Angebot.

Gleichzeitig berücksichtige ich auch die weiteren Rahmenbedingungen, etwa wenn Sie sich einvernehmlich von Ihrem Arbeitgeber mittels Aufhebungsvertrag trennen. Als Rechtsanwalt für Arbeitsrecht berate ich Sie ganzheitlich und prüfe, ob gegebenenfalls im Aufhebungsvertrag Anpassungen im Hinblick auf das Arbeitszeugnis vorzunehmen sind.

Sofern Sie Sie Fragen zum Arbeitszeugnis haben, rufen Sie mich gern an:

040 28 40 91 12

oder nutzen Sie die Online-Rechtsberatung.

Zur Online-Rechtsberatung

Sebastian Trabhardt

Sebastian Trabhardt

Anwalt für Arbeitsrecht bei TRABHARDT Rechtsanwalt, Hamburg
Ich unterstütze Sie als Fach- und Führungskraft bei beruflichen Herausforderungen und helfe Ihnen, in Veränderungsprozessen die richtigen Entscheidungen zu treffen sowie Krisen und Konflikte im Arbeitsverhältnis zu meistern. Damit Sie wieder ruhig schlafen und sich voll und ganz auf Ihre Karriere konzentrieren können. Ich freue mich, wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen.
Sebastian Trabhardt